Dienstag, 29. Juli 2014

[BdD] Fazit Woche 4

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für die lieben Kommentare zu meinem letzten Gewichts-Posting. Mir ist bewusst, dass bei mir nicht mehr ganz so viel zu holen ist. Ich sehe das mittlerweile auch ein ganz kleines bisschen lockerer. Mir ist aufgefallen, dass mein Gewicht nicht mehr so sehr schwankt (da waren teilweise ja Sprünge von bis zu einem Kilo pro Tag) sondern mittlerweile schön konstant bleibt. Die 62,2 kg von heute Morgen habe ich bereits seit Freitag. Das sind wieder 0,4 kg weniger als letzte Woche. Damit bin ich durchaus zufrieden. Zumal ein Wochenende voller hormonbedingter Fressanfälle hinter mir liegt. Letzten Freitag war es aber irgendwie wirklich ein Gefühl von unstillbarem Hunger. Samstag war es mehr so ein Heißhunger, Sonntag ging es dann schon wieder besser und nach meinem gestrigen Fastentag bin ich mir sicher, mich jetzt wieder im Griff zu haben.

Ich weiß ja, dass sich der Fastentag erst am übernächsten Morgen auf der Waage niederschlägt, aber nach einem Fastentag auf die Waage zu steigen und das gleiche Gewicht wie am Tag zuvor angezeigt zu bekommen, verpasst einen schon einen kleinen Dämpfer! :)

Dann auf in die letzte Woche im Battle der Diäten!



Montag, 28. Juli 2014

MYBOD-E im Test

Bei der lieben Michelle habe ich einen Gutschein für eine 7-tägige Mitgliedschaft inklusive einem Fitness Check auf MYBOD-E gewonnen. Vielen ♥lichen Dank noch einmal dafür. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Vergangenen Sonntag habe ich mich bereits angemeldet so dass meine Testphase nun auch schon wieder vorbei ist.



Zuerst habe ich den Fitness-Test gemacht. Die Übungen habe ich ganz gut gemeistert, aber ich habe auch gemerkt, wo ich noch ein paar Defizite habe. Einmal gemacht, kann man den Fitness-Test nicht mehr bearbeiten (wenn man zum Beispiel einen falschen Wert eingegeben hat). 6 Fitness-Checks gibt es zu einem Preis von 14,95 €.

Bei den Fitness-Videos gibt es drei verschiedene Rubriken: Body & Mind mit insgesamt 9 Workouts zu Meditation & Dehnung (Yoga), Pilates und Rückengymnastik, Bodyworkout mit insgesamt 24 Videos zu Body Shape und Functional Training und Dance & Cardio mit 7 Cardio und 12 Dance Workouts.

Wer mich beim Reebok Fitness Remix gesehen hat weiß, dass Tanz nichts für mich ist! Bewegungslegasthenie nenne ich das. Cardiotraining habe ich durch das Laufen meiner Meinung nach schon abgedeckt also habe ich die Rubrik Dance & Cardio schon einmal links liegen gelassen.

Bodyworkout - ich weiß es hilft, ich habe den Trainingseffekt nach diesen Workouts auch deutlich gespürt. Aber ich hasse es! Ich kann mich dazu einfach nicht motivieren. Aber vielleicht schaffe ich es ja, zukünftig öfter ein Bodyworkout einzubauen. Die Trainingsvideos die ich aus dieser Rubrik gemacht habe, haben mir auch sehr gut gefallen.

Body & Mind - das ist doch was für mich! Ich liebe Pilates und Yoga. Also gleich einmal ein Pilatesworkout mit "Daniela Carta" ausprobiert. Ich konnte es mir allerdings beim besten Willen nicht vollständig ansehen / anhören. Ja, die richtige Atmung will gelernt sein aber das geschnaufe der Frau hat mich echt verrückt gemacht. Der Ton war furchtbar und das Mikro, dass der Dame im Gesicht klebte, hat ihre Atemgeräusche extrem schlecht aufgezeichnet. Nein, dass ging mal so gar nicht.

Dann habe ich noch einmal Rücken-Yoga mit Kristina Schneider ausprobiert. Die Atemgeräusche waren hier erträglich und die Einheit hat auch Spaß gemacht.

Allerdings muss ich mich fragen, ob es mir Wert ist für die Nutzung dieser doch übersichtlich vorhandenen Anzahl von Videos einen monatlicher Beitrag von 0,99 € pro Woche zu zahlen. Schließlich ist die Anzahl kostenloser Fitnessvideos auf Youtube deutlich größer.

Natürlich gibt es noch weitere Angebote, diese sind allerdings alle kostenpflichtig. So zum Beispiel Live-Online-Personal Training oder eine Ernährungsberatung für 39,00 € (30 Minuten) bzw. für 59,00 € (55 Minuten).

Dann gibt es noch die Fitnessprogramme:

Mybod-e Shape mit Franzi, 12 Wochen für 99 €
  • 12 Workouts mit Franziska van Almsick im Personaltraining
  • 12 zusätzliche Power-Workouts mit Startrainer Arne Derricks
  • 10 Ernährungsvideos und Mini-Workouts
  • 6 Fitness-Checks inkl. persönlichem Trainingsplan
  • Alle Fitness-Kurse aus myFitnessVideos gratis dazu
  • Ernährungskonzept (auch für Vegetarier geeignet)
  • Franzi’s Tagebuch
  • myNews
  • Weitere Tipps & Tricks

 Mybod-e Skifit, 4 Wochen für 14,90 €
  • Skifit Ski Circus: 45 Min.
  • Winter Games: 30 Min.
  • Skifit Snow & Fun: 45 Min.
  • Rodelparty: 15 Min.
  • Sicher auf der Piste: 3 Min.
  • Stabilisationsübungen: 3 Min.


Ich muss mich ganz klar fragen, wo denn der Vorteil eines Online-Fitness-Studios gegenüber den kostenlosen und frei zugänglichen Fitnessvideos auf Youtube sind? Habe ich irgendetwas übersehen?

Ich für meinen Teil werde weiterhin mit den auf Youtube abonnierten Channels wie Blogilates, HappyAndFit und BeFiT trainieren.

Aber vorrangig halte ich mich an meinen Trainingsplan für den Halbmarathon. Also die neuen Laufschuhe schnüren (♥ sind die nicht toll? Reduziert auf 69,00 € - nach dem ich mit den neuen Schuhen gelaufen bin, merke ich erst wie ausgelatscht die alten doch waren)  und raus an die frische Luft!



Wie ist eure Erfahrung mit Online-Fitness Studios? Oder nutzt ihr auch das Angebot auf Youtube? Oder macht ihr euer eigenes Training, so wie es euch gefällt?




Sonntag, 27. Juli 2014

Kela Ka Raita - Bananensalat

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende? Ich habe die freie Zeit und das schöne Wetter in vollen Zügen genossen! Ein paar von euch fragten nach dem Rezept von dem Bananensalat, dass ich hier gerne mit euch teilen möchte. Die Banane wird hier einmal nicht als Süßspeise serviert, sondern als geschmacklicher Gegenpol zu stark gewürzten Speisen gereicht.


KELA KA RAITA
BANANENSALAT


Zutaten für 4 Portionen
150 g Joghurt (pflanzlicher Joghurt für die Veganer)
1/2 TL Salz
1/2 grüne Chilischote, fein gehackt
4 reife Bananen, geschält, in 1 cm große Scheiben geschnitten
2 EL Korianderblätter, gehackt

Zubereitung
Joghurt mit Salz, Zucker, Zitronensaft und Chilischoten in eine Schüssel geben und verrühren.

Die Bananen unterheben und den Salat eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit Korianderblätter bestreuen.


Hinweis: Leider habe ich keinen frischen Koriander bekommen. Deswegen habe ich getrockneten verwendet. Die grüne Chilischote habe ich durch rotes Chilipulver ersetzt.

Freitag, 25. Juli 2014

Good Food Friday

Hallo ihr Lieben,

obwohl der letzte Good Food Friday ausgefallen ist, habe ich nicht besonders viele Bilder zu zeigen. Irgendwie habe ich entweder vergessen zu fotografieren... nicht die Möglichkeit zu fotografieren... oder es war mir einfach zu unspektakulär für ein Foto...

Für kommende Woche plane ich einfach einmal alles zu fotografieren was ich esse. Vom Frühstück, über Mittag- und Abendessen, Zwischenmahlzeiten, Snacks... einfach alles! Ich bin nämlich selber total gespannt, was und wie viel so innerhalb von einer Woche von mir verputzt wird ...

Aber kommen wir erst mal zu den wenigen Bildern der letzten zwei Wochen.


Gurkenpasta mit Avocadodressing

Molee Paratha & Kela Ka Raita
Fladenbrot mit Rettichfüllung & Bananensalat

Aus den Resten von einer
Tofu-Bolognese-Soße habe ich mir eine
Gemüsesuppe gemacht.

Wann gab es denn Spaghetti Bolognese?


Geburtstagstörtchen

Cupcakes, Muffins, Mini-Gugelhupfe

Healthy Muffins und andere Snacks

Himbeer-Mandel-Torte

Spitzkohl in Mandelsoße

Tomatensuppe und
Vollkornbrot mit Curry-Mango-Aufstrich


Salat und Pommes
Am vergangenen Samstag war ich auf einen Junggesellinnenabschied. Aus Mangel an Alternativen gab es zum Mittagessen Salat und Pommes mit Ketschup und zum Abendessen Salat und eine Ofenkartoffel ohne alles. Sehr trocken... der bestellte Ketschup wurde leider vergessen.

Das "Katerfrühstück" am Sonntag viel weniger verkatert aus, als erwartet. Ich hatte zwischendurch aufgrund der doch sehr warmen Temperaturen immer sehr viel Wasser getrunken und mich beim Alkohol zurückgehalten.

Sonntagsfrühstück auf der Terrasse


Buchweizen mit Brokkoli

Salat



Dienstag, 22. Juli 2014

[BdD] Fazit Woche 3

Ihr Lieben, vorab schon einmal ein großes Sorry, dass ich am Freitag den Good Food Friday geschwänzt habe. Ich werde die Bilder kommenden Freitag nachreichen. Ich vergesse aber auch in letzter Zeit häufiger Bilder zu machen...

Nach dem Wochenende, an dem ich mich von Alkohol und Fast Food ernährt habe, bin ich mit meinem Wiegeergebnis von heute ganz zufrieden: 62,6 kg

Das sind zwar immer noch 100 g mehr als mein Startgewicht, aber immerhin noch 200 g weniger zur letzten Woche. Und ich habe Wassereinlagerungen. Nicht schlimm, aber ich spüre das trotzdem. Außerdem war ja gestern Fastentag und der macht sich meistens erst einen Tag später bemerkbar.

Gestern habe ich mein Lauftraining ausfallen lassen. Werde die Einheit dafür heute nachholen. Gestern ist mir das Fasten nämlich nicht ganz so gut bekommen. An manchen Tagen geht es einfach, an anderen eben nicht...

So, ich werde jetzt ENDLICH frühstücken. Ich habe so einen Hunger!!

Donnerstag, 17. Juli 2014

Empfehlungen für heiße Sommertage im Büro

Eines vorweg: ich liebe den Sommer. Ich mag es, wenn es draußen warm ist und die Sonne scheint! Ich bin eine Frostbeule und deswegen kann es für mich da draußen nicht warm genug sein! Allerdings stoße auch ich hin und wieder an meine Grenzen. Nämlich immer dann, wenn ich den heißen Sommertag nicht etwa am See oder auf meiner Terrasse verbringen kann und stattdessen in meinem heißen, unklimatisierten Büro unterm Dach - Südseite versteht sich - sitze.

Denn an heißen Sommertagen kann es schnell vorkommen, dass die Lufttemperatur des Büros auf eine - auch für mich - unerträgliche Werte ansteigt. sinkende Leistungsfähigkeit und Arbeitslust, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche sind die Folge.

Ich habe hier ein paar Tipps für euch, was ihr tun könnt um der Hitze entgegen zu wirken und euch ein bisschen Abkühlung zu verschaffen:


Abkühlung bei heißen Arbeitstagen im Büro

  • Wasseranwendungen
    Genau so einfach wie effektiv: öfters kühles Wasser über die Handgelenke und Unterarme fließen lassen. Auch kühlende Fußbäder, kühlende Tücher und Umschläge sind, soweit in der Praxis anwendbar, eine sehr wirkungsvolle Kühlmethode.

  • Die richtige Kleidung
    Helle, luftdurchlässige, lockere und schweißaufnehmende Kleidung um den Wärmestau zu vermeiden und dazu leichtes Schuhwerk. Ja es stimmt: Frauen haben es hier oft einfacher. Rock und schöne offene Schuhe haben sich hier als Business-Outfit längst durchgesetzt. Männern wird das Tragen von kurzen Hosen und Sandalen im Büro häufig untersagt.

  • Gadgets
    Pulskühler, Beinmanschetten, Kühlkissen sind wirkungsvolle Helfer für die Abkühlung im Büro

  • Trinken, Trinken, Trinken
    Noch bevor sich der Durst einstellt, sollte ausreichend getrunken werden. Der normale Tagesbedarf eines Erwachsenen beträgt, je nach Körpermasse und Schweißabgabe 1,8-2,5 l und erhöht sich bei körperlicher Arbeit und Hitze entsprechend. An heißten Tagen gilt nicht zu viel auf einmal zu trinken, besser öfter in kleinen Mengen. Auch zu kalte Getränke sollten vermieden werden. Ebenso sollten sehr kalte Getränke vermieden oder nur in geringen Mengen und in kleinen Schlucken zu sich genommen werden, da sie den Körper veranlassen mehr Wärme zu produzieren.

  • Was wollen wir trinken?
    Besonders geeignete Getränke sind: Trink- und Mineralwasser (nur wenig Kohlensäure), Kräuter- und Früchtetee und verdünnte Fruchtsäfte (Schorle), die auch die durch das Schwitzen verloren gegangen Elektrolyte und Mineralstoffe ersetzen. Besonders effektiv sind Elektrolytlösungen aus der Apotheke, die man im Wasser auflösen kann. Alkoholhaltige Getränke fördern den Wasserverlust des Körpers, also diese meiden. Werden Kaffee oder koffeinhaltige Getränke in den gewohnten Mengen zu sich genommen, wirken sie nicht dehydrierend, sollten aber dennoch nur in Maßen genossen werden. Von Energydrinks als Durstlöscher ist abzuraten. Ebenso zählen Trendgetränke, wie sogenannte "Smoothies" (Säfte aus püriertem Obst) eher als kleine Mahlzeit.

  • Bewusst Essen                                                                                                               Keine schweren und reichhaltigen Mahlzeiten einnehmen, geeignet sind leichtverdauliche Obst- und Gemüsesalate, Kaltschale oder einmal nur eine halbe Portion verlangen. Eine Banane ist beispielsweise gut geeignet, um den Mineralstoffhaushalt schnell auszugleichen.



Und dann von einer Hängematte im schattigen Plätzchen träumen...




Mittwoch, 16. Juli 2014

So sehen Sieger aus!



So sehen Sieger aus! Schalalala! So sehen Sieger aus! Schaaaaalalalalala!


Ja, nicht nur unsere Nationalelf hat Grund zum Feiern. Ganz Fußballdeutschland steht Kopf und freut sich über den Weltmeistertitel! Und wer belegte bei dem firmeninternen WM-Tipp-Spiel den 1. Platz??? Richtig: ich!!! Meinen Wetteinsatz von 5 € habe ich somit einfach mal verzehnfacht! Yeah!


Gestern Abend bin ich leider nicht mehr dazu gekommen, aber ich möchte euch doch noch ganz gerne von meinen Geburtstagsgeschenken berichten:

Von meinen Arbeitskollegen habe ich einen Gutschein für ein indisches Restaurant mit vegetarischen und veganen Speisenangebot bekommen. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ich kann es gar nicht erwarten, das Restaurant auszuprobieren.

Von meiner Schwester habe ich einen Gutschein für den Color Run 2015 in Dortmund inkl. Starterpaket (Farbpulver, Mundschutzmaske, Stirnband) bekommen. ♥

Von meinem Schatz gab es vegane Kochbücher.

Von meinen Eltern habe ich einen Schmuckanhänger für mein Pandora Armband in Form eines Blumenstraußes (da ich ja den Brautstrauß auf der Hochzeit meiner Besten gefangen habe) bekommen.

Dann gab es noch Geld und Gutscheine von Amazon.


Ich spiele derzeit mit dem Gedanken, mir von den Amazon-Gutscheinen einen Hula Hoop Reifen zu kaufen. Hat einer von euch diesen Sport aus Kindheitstagen schon ausprobiert und neu für sich entdeckt?

Kann mich da jemand ein bisschen beraten? Warum sind die Dinger eigentlich so teuer (ab 25 € aufwärts)?


Dienstag, 15. Juli 2014

[BdD] Fazit Woche 2



Heute kann es regnen, stürmen oder schneien. Denn ich strahl ja selber, wie der Sonnenschein...! :D

Meine Arbeitskollegin hat mir eine sehr leckere Geburtstagstorte bereitet. Wenn das nicht mal zu 100 % vegan und wirklich sehr kalorienbewusst ist, dann weiß ich auch nicht!! :D

Ich hatte wirklich einen sehr schönen Geburtstag mit schönen Geschenken und viel, viel, viel Kuchen! Bilder folgen am Freitag!


Meine Waage zeigte heute Morgen 62,8 kg an! Das ist zwar im Vergleich zu letzter Woche eine Abnahme von -700 g allerdings liege ich damit noch 300 g über meinem Startgewicht ... :P

Ich hoffe wir werden diese Woche nicht wieder letzte. Obwohl die Aufgabe mit den Planks wirklich nicht schwer war. Ich schaffe sogar 2 Minuten am Stück!! Allerdings muss ich gestehen, dass ich auch wirklich nur die geforderten 10 Minuten absolviert habe. Eigentlich wollte ich mehr vorweisen könne, aber ich konnte mich nicht dazu durchringen noch mehr zu machen und irgendwie habe ich auch nicht immer daran gedacht, wenn ich die Gelegenheit dazu gehabt hätte. Ich muss unbedingt wieder mehr zum Krafttraining zurück finden. Ausschließlich Cardio bringt mich nicht weiter!






Nach dem doch recht anstrengenden Tag verabschiede ich mich jetzt ins Bett! Gute Nacht ♥









Freitag, 11. Juli 2014

Good Food Friday

Ja ist denn heut' schon wieder Freitag? Hätte ich doch beinahe den Good Food Friday verpasst. Ich muss sagen, dass ich mich nach dem Wochenende gar nicht gut gefühlt habe. Irgendwie aufgebläht mit einem komischen Gefühl im Bauch. Und als ob mein Körper aus lauter Frust von den ganzen leeren Kohlenhydraten sagen würde: nö, das verdaue ich jetzt nicht mehr! Ich habe dann wieder mehr Rohkost in meine Nahrung eingebaut. Heute fühle ich mich schon wieder deutlich besser. Ich werde das mal beobachten und vielleicht doch vermehrt von Kohlenhydraten Abstand halten.

Mittagessen Freitag:
Milchreis mit Aprikosen-Mango-Soße
Abendessen Freitag:
Gurkenpasta mit Avocado-Dressing
Abendessen Nr. 2 Freitag:
vegetarischer Döner ohne Käse und ohne Soße

Das Essen vom Wochenende fehlt leider komplett. Da wir auf den Geburtstag eingeladen waren, gab es nichts zum Mittagessen. Abends wurde gegrillt und am Sonntag waren wir zu der Geburtstags-Reste-Essen-Nachfeier. So habe ich an beiden Tagen eine Packung Vegan Grill-Mix von Wheaty gegessen und mich dazu an meinen Salat (Gartensalat + Linsensalat) gehalten. Dazu gab es noch sehr, sehr, sehr viel Brot... Kartoffeln... Brot... Brot... Tja, was ich davon hatte, habe ich ja dann auf der Waage gesehen.



Mittagessen Montag:
Mischung aus den Resten vom Garten- und Linsensalat
Brot mit Tomatenaufstrich




 
Abendessen Montag:
Mischung aus den Resten vom Garten- und Linsensalat mit gebratenen Tofu
bzw. Tofo-Chicken-Nuggets für meinen Schatz


Mittagessen Dienstag:
Tomatensalat mit Couscous
 
Abendessen Dienstag:
"Vangyachi Bhaji" - Auberginengemüse in Kokosmilch
 dazu Gemüse und etwas Reis

Mittagessen Mittwoch:
"Vangyachi Bhaji"

 
Abendessen Mittwoch:
Gurkenpasta mit Avocado-Dressing

Am Donnerstag war ich zum Mittagessen in einer neu eröffneten Baguetteria. Ich hatte ein Baguette mit Pesto Rosso (nach eigener Überprüfung vegan), Tomaten, Pilze und Salat.

Abendessen viel aus, da ich unterwegs war und dabei ein bisschen was gesnackt hatte. Hier einen Apfel, da eine Kaki... Zu Hause noch ein paar Möhrchen... ein bisschen Joghurt... Also die Art von Ernährung, wo man schnell mal den Überblick verliert! :D


Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!


 
 

Mittwoch, 9. Juli 2014

Ab auf's Rad!

Zu wenig Sport? Ich? Never! Nachdem ich am Samstag ja auf einem 50. Geburtstag ordentlich gegessen und getrunken hatte und eine der letzten war, die die Lokalität verlassen hatte, habe ich mich am Sonntagmorgen in aller Frühe aus dem Bett gepellt und mich in meine Laufsachen geschmissen. Eine halbe Banane zum Frühstück und auf geht's an die frische Luft. Ich habe eine neue Laufstrecke... ich laufe jetzt öfters durch ein ehemaliges Kasernengelände. Ausgebaute Straßen inmitten der Natur ohne störenden Autoverkehr. Noch nicht einmal Fußgänger begegnen einem dort. Noch nie sind mir beim Laufen so viele Tiere begegnet: Hasen, Füchse, Rehe... leider ist mir am Sonntag auch ein Schwarm Bremsen über den Weg geflogen und begleiteten mich, egal wie schnell ich lief, eine Weile und schwirrten um meinen Kopf herum. Ich hatte mal wieder das Mückenspray vor dem Laufen vergessen aufzutragen... jetzt habe ich wieder einen Biss am Unterschenkel. Am Montag war das so groß wie ein Tischtennisball... aua!

Ich werde demnächst mal einen Post über meine neue Laufstrecke veröffentlichen. Dafür will ich vorher noch ein paar Bilder machen.

Nach einer kleinen, gemütlichen Runde von 11 km im langsamen Tempo gab es zu Hause erst einmal lecker Frühstück auf der Terrasse. Schatzi hatte Obst für ein Müsli geschnibbelt.


Und was sonst noch so unternehmen bei dem schönen Wetter? Ab auf's Rad! Ich hatte mir am Vortag schon eine schöne Route rausgesucht, denn ich hatte ein Ziel: ein rein vegetarisches Café, von dessen Existenz ich durch einen Flyer im Supermarkt erfahren hatte, die auch vegane Speisen und Kuchen anbieten.

Mein Weg führte mich an einem Teich vorbei, wo ich eine kleine Trinkpause machte. Es war einfach herrlich dort auf der Bank zu sitzen und auf das Wasser zu blicken. Aber lange verweilte ich dort nicht.



Weiter ging es über holprige Waldwege, bis... ja, bis der Waldweg auf einmal zu Ende war. Habe ich eine Abbiegung verpasst? Ich zurück. Nein, da war kein Weg. Ich wieder hin, vielleicht ging der Weg ja doch irgendwo weiter? Ne, definitiv nicht. Nochmal zurück. Laut Navi bin ich an dem Weg dran vorbeigefahren... Weg? Welcher Weg? Nachdem ich drei mal hin und her gefahren war, und keinen Weg gefunden hatte, habe ich mein Fahrrad mitten durch das Waldstück geschoben. Da links von mir eine Lichtung war und der Weg laut vorliegendem Kartenmaterial irgendwann an dieser Lichtung entlang führen sollte hoffte ich, so auf diesen Weg zu stoßen. Glücklicherweise habe ich den Weg auch schnell wiedergefunden.

Danach kam ich an einer alten Mühle vorbei. Wunderschön restauriert und zu einem Gästehaus umgebaut. In idyllischer Lage... oder auch "Mitten in der Pampa"! Aber wirklich ein Schmuckstück! Man weiß gar nicht, was für tolle Orte es in seiner unmittelbaren Umgebung alles gibt.

Noch ein steiler Berg vor meinem Zwischenziel... ich steige ab. Und was entdecke ich am Straßenrand? Das sind doch nicht etwa...??? (Ihr müsst wissen, es war mittlerweile schon 14 Uhr durch und ich hatte ja seit dem Frühstück nichts mehr gegessen). Es waren Himbeersträucher!!! LECKER! Aber nur ein paar, schließlich wartet noch Kuchen auf mich.

Also Endspurt Richtung Café. Dort suchte ich mir ein schönes Plätzchen im Garten, bestellte eine Fassbrause und bekam einen veganen Apfelstrudel. Leider war der vegane Kuchen schon komplett ausverkauft... Dann eben beim nächsten Mal!


Und weiter ging es. Wieder in ein Waldstück. "Oha, hier wächst das Gras aber schon ganz schön hoch!" Egal, das klappt schon! "Oha, hier wachsen die Bäume aber schon ganz schön auf den Weg!" Egal, Kopf einziehen, weiter fahren! Und jetzt war es wieder so weit: Hier müsste laut Karte eigentlich ein Weg lang führen... Weg? Welcher Weg? Ich fuhr noch eine kurze Weile im Kreis, beschloss, dass es dieses Mal keinen Zweck hat sich erneut durch das Gebüsch zu schlagen (wer weiß, ob ich überhaupt auf den richtigen Weg getroffen wäre!?) und bin den ganzen weiten Weg zurück ins Dorf gefahren - fluchend versteht sich!

Nach diesem Erlebnis hatte ich einfach keine Lust mehr und wollte nur noch nach Hause. Also nahm ich den direkten Weg über Bundes- und Landesstraßen und war froh, als ich endlich wieder zu Hause war.

Eigentlich müsste man das öfter mal machen. Einfach die altbekannten Wege verlassen und mal was Neues ausprobieren. Dann aber bitte keine gestrichelte Wald- und Feldwege bei Google Maps vermeiden!

Ich überlege gerade, vielleicht mal eine zweitägige Tour zu unternehmen. Hier führen sehr viele regionale und auch zwei Fern-Radwege durch unseren Ort ... da werde ich doch bestimmt eine schöne Strecke finden. Habe ich eigentlich schon! Fehlt nur noch eine Begleitung um nicht ganz so alleine zu sein!


Dienstag, 8. Juli 2014

[BdD] Fazit Woche 1

So, ich glaube zuerst einmal muss ich mich bei meinem Team entschuldigen! 'tschuldigung!
Kaum hatte das Battle angefangen (Startgewicht 62,5 kg) habe ich mich anscheinend wieder zu sehr "gehen" lassen. Mein Wiegeergebnis von heute: 63,5 kg (+1,0 kg !!!).

Ich möchte dafür gar keine Ausreden suchen. Der Fehler lag einfach bei mir!

Mein Problem liegt wirklich beim Essen. Ich nasche Abends einfach zu viel. Es wird Zeit, die gemütlichen Abende auf der Couch gegen andere Aktivitäten einzutauschen (ich meine damit nicht Sport, den mache ich ja bereits). Ich brauche Ablenkung! Und wenn ich vor dem Fernseher sitze, dann denke ich immer nur an Essen! Ich habe auch schon ein paar Ideen!

Allerdings weiß ich für Problem Nummer 2 noch keinen guten Lösungsansatz. "Essen in Gesellschaft" ist für mich immer noch das allergrößte Problem. Egal ob Geburtstagsfeiern, Grillabende, Veranstaltungen oder oder oder... ich hau immer rein. Und dann auch noch die diversen alkoholischen Getränke, obwohl ich mich da mittlerweile echt sehr gut zurückhalten kann!

Gestern der Tag verlief schon mal sehr vielversprechend! Ich hoffe das bleibt auch so.

Sonntag, 6. Juli 2014

Good Food Friday - Rohkost Spezial

Hallo ihr Lieben,
entschuldigt meinen verspäteten Post zu meinem Fazit von 7 Tage Roh-Vegan. Das Wochenende war sehr, sehr stressig. Ich war so gut wie nicht zu Hause und sprintete von einem Termin zum nächsten. Aber dafür hatte ich auch ein sehr schönes Wochenende.

7 Tage Rohkost liegen hinter meinem Mann und mir. Gestartet haben wir am Freitag und nachdem wir Samstag unseren "Entzug" durchgestanden hatten (wir hingen in den Seilen und schmachteten nach Kohlenhydraten) ging es uns körperlich während dieser Zeit sehr gut.

Mein Mann hat sein Gewicht von 74,5 auf 71,5 reduzieren können. Er meint, dass das Ergebnis höher ausgefallen wäre, wenn er in der Zeit auch noch Sport getrieben hätte (ging nicht, wegen Arbeitsunfall)...

Ich hatte ein Startgewicht von 63,8 und am Freitag zeigte meine Waage 63,3. Eigentlich wären ja -500 g für eine Woche absolut in Ordnung, aber am Dienstag lag mein Gewicht bei 62,5 kg... das ist Ärgerlich, da das ja mein Startgewicht aus dem Battle ist.

Die Gerichte waren durchweg alle sehr lecker, auch meinem Mann hat es gut geschmeckt, aber wir vermissten dann doch hin und wieder eine warme Mahlzeit.

Was gab es in dieser Zeit bei uns zu Essen? Alle Gerichte stammen aus dem Buch "Raw Food! Vitaminreich & pur - Rohkost genießen" von Anat Fritz. Es gibt ein kurzes Vorwort, dann eine kleine Einleitung (für mich absolut ausreichend, ich möchte ja schließlich keine Studienarbeit über roh vegane Ernährung verfassen) und dann geht es auch schon los mit den Rezepten, die sich in "Frühstück & Smoothies", "Salate, Snacks & Lunch" und "Desserts & Kuchen" aufteilen. Dann gibt es noch ein paar Grundrezepte, rohköstliche Küchentipps und dann noch Informationen zu den zutaten und nützlichen Küchenhelfern.

Die Autorin sieht die Rohkost nicht als Dogma an. So werden in einem Gericht Glasnudeln verarbeitet. Dies ist allerdings mit einem entsprechenden Hinweis darauf versehen und einer entsprechenden Alternative für Hardcore-Rohköstler (Kelbnudeln).

Das Buch kann ich euch an dieser Stelle, wenn ihr euch für das Thema interessiert, wirklich empfehlen.

Jetzt möchte ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen! Was gab es in der letzten Woche denn so zu essen?

Am Freitag begrüßte ich den Tag mit einem grüßen Smoothie mit dem Namen "Gruchen" (beanannt nach einer Freundin der Autorin) auf der Arbeit. Dann gab es zum Mittagessen einen "Ruccola Birnen Salat". Sehr lecker für den Anfang. 
  


Zum Abendessen gab es dann "Mariniertes Asiagemüse".



Der Samstag startete mit einem leckeren Chiapudding mit Obstsalat (dazu habe ich einfach die Chiasamen mit ein paar Rosinen in Kokoswasser quellen lassen).



Zum Mittagessen gab es dann wieder "Mariniertes Asiagemüse" und als Nachmittags-Snack zauberte ich kleine "Bananen-Romasalat-Wraps"



Zum Abendessen gab es einen "Gemüse-Eintopf".


Leider ist mein Handy beim Fotografieren zu Boden gefallen und dabei aus gegangen. Habe leider nicht daran gedacht, dass das Handy vielleicht noch nicht alle Daten von dem Foto abgespeichert haben könnte... so kam es dann, dass ich später feststellen musste, das die Hälfte des Bildes fehlt.


Am Sonntag gab es zum Frühstück wieder einen Chiapudding mit Obstsalat, zum Mittagessen den "Gemüse-Eintopf" und als Nachmittags Snack gab es einen leckeren "Kaki-Pudding mit Cashewsahne".




Zum Abendessen gab es ein "Süßkartoffel Curry". Bis dahin wäre ich niemals auf die Idee gekommen, Kartoffeln roh zu verarbeiten.



Der Montag starte mit dem "Smoothie Sweet Monday". Ich fand das irgendwie passend... :D


Zum Mittagessen gab es wieder das "Süßkartoffel Cury" und zum Nachtisch noch einmal einen leckeren Kaki-Pudding. Bei der Zubereitung des Abendessens "Mediterrane Ratatouille" entwickelte ich übrigens hellseherische Fähigkeiten:   

Bin ich jetzt das WM-Gemüse-schnibbel-Orakel?



Am Dienstag gab es wieder einen Smoothie mit dem tollen Namen "BIBA". Ganz klar dass es sich dabei um Birne und Banane handelt oder? Natürlich kommt noch grünes Gemüse dazu... der war wirklich sehr lecker!



Zum Mittagessen gab es wieder das "Mediterrane Ratatouille" und am Abend habe ich eine Tomatensoße zubereitet zu der ich dreierlei Gemüse (grüne, gelbe Zucchini und Möhren) durch den Sparschäler gejagt habe: "Dreierlei Gemüse-Pasta mit Tomatensoße"


Am Mittwoch wollte ich wieder feste Nahrung für mein Frühstück. Also habe ich Buchweizen mit Rosinen über Nacht in Orangensaft einweichen lassen (das fand mein Freund nicht ganz so gut, er mag da viel lieber das Kokoswasser). Dazu gab es dann wieder Obstsalat.



Zum Mittagessen, ihr könnt es euch sicherlich denken: "Gemüse-Pasta mit Tomatensoße" und zum Abendessen "Glasnudeln mit Sonnenblumenkern-Rucola-Pesto"



Am Donnerstag gab es unter verschiedenen Beeren versteckten Chiapudding (Chiasamen und Kokoswasser).



Zum Mittagessen wieder "Glasnudeln mit Sonnenblumenkern-Rucola-Pesto" und zum Abendessen habe ich für mich alleine (da mein Freund Nachtschicht hatte und die Nudeln erst zum Abendessen gegessen hat, da er ja tagsüber geschlafen hat) Blattsalat mit einem Erbsendip (Reste) eingestrichten, mit einem Stück Tomate belegt und zusammengerollt. Dann mit Sprossen bestreut und fertig sind die Blattsalat Rouladen. 


Und diese kleinen Schokobrownies kennt ihr ja schon, leider waren die am Montag schon alle weg...




Wie lautet also mein Fazit zu den 7 Tagen roh veganer Ernährung?

Ich würde es auf jeden Fall wieder machen aber dauerhaft kann ich es mir gar nicht vorstellen. Ich möchte aber auch noch weitere Rezepte aus dem Buch ausprobieren. Gerade jetzt im Sommer, wenn es richtig warm ist, ist doch so ein kaltes Essen doch viel besser als ein warmes. Und mit dem Rezeptbuch habe ich viele, viele Alternativen zu einem einfachen Salat.

Meine Schwiegermama will sich jetzt auch einmal für 7 Tage von Rohkost ernähren. Sie hat Probleme mit der Verdauung und da mein Mann und ich beide bestätigen können, dass die Rohkost Ernährung die Verdauung extrem anregt, möchte sie das auch ganz gerne ausprobieren.


Wäre es was für euch? Würdet ihr einen kurze Rohkostphase durchziehen?